FANDOM


Der steinerne Wolf
Enwor04 cover01
Veröffentlichungsdatum 1984
Vorgänger Das tote Land
Nachfolger Das schwarze Schiff
Zyklus Enwor-Saga

Der steinerne Wolf ist ein Fantasyroman von Wolfgang Hohlbein aus dem Jahr 1984 und der vierte Band der Enwor-Saga. Zudem stellt er den dritten und abschließenden Teil der Stein-der-Macht-Trilogie dar.

Handlung Bearbeiten

Die Hexe Vela ist mit dem Stein der Macht geflüchtet; ihr Ziel ist die Festung Elay, Heimat der Errish. Um Vela zu folgen, müsste Skar eine verschneite Bergkette passieren. Da dieses Vorhaben jedoch unmöglich ist, entscheidet er sich für die Verfolgung über den Seeweg. Er fährt mit einem alten Freisegler bis zur Hafenstadt Anchor, südlich von Elay. Andred, der Kapitän des Schiffes, macht Skar mit Herger, einem Schmuggler bekannt, bei dem die beiden für eine Nacht Unterschlupf finden. Gemeinsam mit Herger begibt sich Skar nach Elay. Unterwegs finden sie einen schwerverletzten Quorrl. In der Hoffnung, Informationen von dem Schuppenkrieger zu bekommen, retten sie ihm das Leben und nehmen in auf einer Trage gefesselt mit sich. Nach einer Weile finden sie zwei Krieger Velas tot im Schnee, daneben eine Wolfsspur: Der steinerne Wolf hat die beiden schwergepanzerten Krieger ohne Mühe getötet.

Der Quorrl leitet Skar und Herger nach Norden in ein Lager von Rebellen, einer Ansammlung von Quorrl und von Vela verstoßenen Errish, die inzwischen die Macht über Elay errungen hat. Im Lager lernen sie Laynanya, die Anführerin, kennen. Diese wurde von Velas Soldaten vergewaltigt und geschwängert. Laynanya erklärt Skar den Plan, nach Elay einzudringen und Vela zu töten. Mit einem kleinen Trupp machen sich Skar und Herger auf den Weg und brechen in die Festung ein. Der Weg führt sie durch unterirdische Gänge bis in einen Drachenbau. Als Skar zusammen mit der Errish Legis und einem Quorrl allein vorgeht, wird der Rest des Trupps, unter ihnen Herger, vom steinernen Wolf angegriffen und getötet. Daraufhin macht der Quorrl Skar für das Massaker verantwortlich und greift den Satai an. Skar tötet ihn nach kurzem Kampf und macht sich mit Legis allein auf den Weg zu den Gemächern der Margoi, der Herrin der Errish, wo sie Vela vermuten. Doch diese erwartet sie bereits, nimmt Skar gefangen und tötet Legis.

Als Gefangener erzählt ihm Vela, dass Laynanya niemand anderes ist als sie selbst, und die Schwangerschaft nicht Folge einer Vergewaltigung, sondern Ergebnis des Liebesaktes mit Skar. Desweiteren klärt sie ihn über den bevorstehenen Angriff auf die Rebellen auf.

Gemeinsam machen sie sich auf dem Weg zum Schlachtfeld und beobachten das Ganze von einer Anhöhe aus. Doch die Falle, die Vela den Rebellen gestellt hat, geht nicht auf, und so werden ihre Krieger mit Hilfe von Gowenna und Del, Skars vermeintlich verstorbenem Freund, geschlagen.

Dann taucht auch der steinerne Wolf auf. Skar nimmt der besiegten Vela den Stein der Macht ab und legt ihn vor dem Wolf auf den Boden. Dieser nimmt das Artefakt wieder in sich auf und kehrt nach Combat, der brennenden Stadt, zurück.

Hintergrund Bearbeiten

Stichwörter Bearbeiten

Charaktere Bearbeiten

AndredDelGowennaHergerLaynanyaLegisSkarVela

Orte Bearbeiten

AnchorCombatElay

Sonstiges Bearbeiten

ErrishStein der MachtSteinerner WolfQuorrl

Ausgaben Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


~ Die Enwor-Saga ~
Der wandernde Wald | Die brennende Stadt | Das tote Land | Der steinerne Wolf | Das schwarze Schiff | Die Rückkehr der Götter | Das schweigende Netz | Der flüsternde Turm | Das vergessene Heer | Die verbotenen Inseln | Das elfte Buch
~ Enwor - Neue Abenteuer ~
Das magische Reich | Die verschollene Stadt | Der flüsternde See | Der entfesselte Vulkan
~ Kurzgeschichten ~
Malicia | Vela, die Hexe | Der Tag vor Harmageddon | Der Tempel der Unsterblichkeit
~ Spielebücher ~
Die Insel der Sternenbestie